Zum Hauptinhalt wechseln
essento, delicious insects

Powered by Essento

Navigate Blog

Ein Essento Burger zum Zmittag, eine Handvoll Mehlwürmer im Müsli oder mal schnell einen Essento Bar für zwischendurch – egal wie du Insekten isst, sie geben dir jederzeit Kraft und Energie! Auch Sportler und Athleten haben bereits die Vorteile von Insekten entdeckt und sind dankbar für die hochwertigen Proteine und spannenden Nährwerte. Wir von Essento freuen uns mega, dass wir mit verschiedenen Persönlichkeiten zusammenarbeiten dürfen und stellen sie euch heute etwas genauer vor.

#poweredbyessento

Stadtkind Sam

Freerunner Sam - Powered by Essento zVg Das ist Sam. Sam ist 22 und studiert im dritten Jahr Medizin in Zürich. Trotz seinem Bewegungsdrang wirst du ihn kaum in einem klassischen Fitnessstudio antreffen. Sam ist ein Stadtkind, Parkour-Läufer und Freerunner und trainiert am liebsten draussen mit allem, was ihm grad so über den Weg läuf: Treppen, Bänke, Spielplätze. Dabei kommt er schnell mal an seine Grenzen. Die wertvollen Proteine zur Regenerierung holt sich Sam aus Insekten.


„Ich finde es echt genial, dass Insekten nicht nur mega nachhaltig produziert werden können, sondern auch wahre Nährstoffbooster sind. Eisen, Zink, Vitamine, Aminosäuren, ungesättigte Fettsäuren – alles drin!“

Wenn du mal mit Sam trainieren willst: Er leitet Parkour Workshops und Trainings für Free-Z, den ASVZ, sowie Streetworkouts für den ASVZ und für D-Urbantraining.

Folge Sam auf seinen Abenteuern durch die Stadt

Powerfrau Isa

(c) Grizzly Race Team Isa Müller aus Mazingen TG kann sich ihr Leben ohne ihr Motorrad nicht mehr vorstellen. Das muss sie derzeit auch nicht: Seit 6. Mai ist sie unterwegs, einmal um den Globus. Ihre Strecke: Zürich, Paris, London, St. Petersburg, Moskau, Vladivostok, Seoul, Anchorage, Minneapolis, Orlando, Madrid, Graz, Zürich. Doch statt Sightseeing und dem Genuss von lokalen Spezialitäten steht für die 44-Jährige Ostschweizerin nur eines auf dem Plan: So viele Kilometer wie möglich pro Tag zurückzulegen. Denn Isa ist nicht alleine unterwegs.

Zeitgleich mit ihr starteten 3 weitere Töfffahrerinnen in ihren jeweiligen Heimatstädten Graz (Österreich), Minneapolis (USA) und St. Petersburg (Russland) für ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Welt. Das Ziel? Den Weltrekord von 24’741 Kilometern in 16 Tagen zu unterbieten. Die Uhr tickt. Die vier Frauen sind auf ihrer Reise alleine unterwegs und legen nur kurze Stops ein, um zu tanken oder ein paar Stunden zu schlafen. Vor dem Start packte Isa ihre Taschen voll mit Essento Bars.

„Gegessen wird, während wir tanken. Das muss schnell gehen und viel Energie geben. Und wenn es dann noch so gut schmeckt, wie die fruchtigen Insekten-Riegel von Essento, was will ich dann mehr? Ich hoffe die Menge, die ich dabei habe, reicht für mein Abenteuer, sonst muss das Team von Essento mir welche nach Vladivostok oder Orlando per Express nachschicken.“

Verfolge auch du Isa bei ihrer Fahrt um die Welt

Durch die weitere Nutzung dieser Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close

Warenkorb