Zum Hauptinhalt wechseln
essento, delicious insects

Bildungsprojekt mit IGILS

Navigate Blog

Die Interessengemeinschaft für Insekten als Lebensmittel in der Schweiz bietet Schulbesuche an

 

Seit 2017 können in der Schweiz Insekten-Spezialitäten verkauft und konsumiert werden: Mehlwürmer, Grillen und Heuschrecken stehen in den Regalen unserer Läden.

Die Interessengemeinschaft für Insekten als Lebensmittel in der Schweiz (IGILS) möchte Kinder, Schülerinnen und Schüler, Jugendlichen und junge Erwachsenen in einer interaktiven Art und Weise die Insekten als Teil des gesamten Schweizer Ernährungssystems vorstellen.

In Form einer interaktiven Lektion, einer Veranstaltung für Kinder und Jugendlichen oder einem Workshop im Rahmen von einem Lager möchte die IGILS mit den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Welt der essbaren Insekten vorstellen und diese besprechen. Es soll kritisch, objektiv und neutral diskutiert werden. Und natürlich auch gegessen! Lösungsansätze bezüglich Nachhaltigkeit und ethische Zucht werden besprochen. Schweizer Bio Insektenzuchten werden anhand von Videos und Fotos vorgestellt und es wird darüber diskutiert.

Für Schulen:

Die IGILS bietet 45 bis 90 Minuten Lektionen an.

Die Kosten werden vom Verein getragen (Vorbereitung, Kommunikation, Durchführung), lediglich ein Unkostenbeitrag von 100 CHF wird verlangt.

Die Inhalte werden an die Schüler angepasst und vorab mit den Lehrkräften besprochen.

Es geht darum, die Entomophagie anhand von Beispielen, Bildern (Zucht, Produktion), interaktiv und dynamisch (sensorische Spiele, Quiz, Fragen und Antworten) und natürlich geschmackvoll darzustellen!

Das Angebot geschieht im Rahmen vom Lehrplan 21:

  • Im Fachbereich Natur, Mensch, Gesellschaft, Kompetenzbereich Identität, Körper, Gesundheit – sich kennen und sich Sorge tragen, Kompetenz Die Schülerinnen und Schüler können Zusammenhänge von Ernährung und Wohlbefinden erkennen und erläuten (2. Zyklus)
  • Im Fachbereich Wirtschaft, Arbeit, Haushalt und Kompetenzbereich Ernährung und Gesundheit – Zusammenhänge verstehen und reflektiert handeln (3. Zyklus).

Die interaktive Lektion kann auf Deutsch, aber ebenfalls auf Französisch (oder Mischung DE-FR als Fremdsprache) angeboten werden, da der Projektleiter zweisprachig ist.

Timothée Olivier ist Experte für Entomophagie und hat Erfahrung im Unterrichten und Organisieren von Workshops für Kinder und Jugendliche. Er ist in der Kulturvermittlung tätig und arbeitet für das Museum für Kommunikation in Bern. Er hat ein Gespür für Kontakt und einen ausgeprägten Sinn für Organisation und Anpassung. Interaktion, kritisches Denken und Offenheit sind in seinem Unterricht wichtig.

 

Anmeldung und mehr Informationen auf der Website von IGILS.

Warenkorb